Donnerstag, 24. Februar 2011

Resignation

Das ist es!
Ich liege da und nichts passiert. Die ganze Welt könnte unter gehen und ich würde es nicht merken, weil sie schon implodiert ist.
Gib mir einen Hammer, dann schlage ich ihn mir selbst vor den Kopf.

Samstag, 19. Februar 2011

Eingelocht

Plötzlich ist man mit einem Schlag wieder ganz schnell im Loch. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell gehen kann. Ich will heute Nacht von etwas anderem träumen, aber ich weiß, dass das nicht gehen wird. Ich habe versucht Tränen zu unterdrücken, es war eine schwierige Situation. Ich mache mir keine Hoffnungen, wirklich nicht. Es ist nur... es ist nicht einfach.

Dienstag, 15. Februar 2011

Come back to me...

...because i need you.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Es geht vorran

Langsam geht das Leben wieder los. Das letzte Jahr ist irgendwie so dahin getrottet, ich bin ganz froh, dass dieses Jahr anders wird.

Ich freue mich schon auf meine WG. Ich werde mich sicher dort wohl fühlen und das ist doch das einzige, was zählt. Natürlich wird das an manchen Tagen anstrengend, aber es wird niemals langweilig, da bin ich mir sicher. Mein Meerschweinchen kommt mit nach Bremen!

Den BAföG-Antrag gebe ich Montag ab (lasse ich abgeben) und wenn ich in Bremen bin um den tollen Mietvertrag zu unterschreiben, dann werde ich mich auch mal nach Jobs umschauen. Es wird eine lange Zeit mit wenig Geld. Ich freue mich trotzdem total. Endlich gehts mal vorran!

Am 14. kommen die Schrauben raus und ich habe ein wenig Angst. Wieder eine Woche nur zu Hause liegen und das Gesicht mit Eis bearbeiten. Ich hoffe ich sehe dann nicht wieder aus wie ein Hamster. Wenigstens ist danach alles vorbei und niemand schneidet mehr in meinem Gesicht rum!

Ich wünsche mir Glück und Unterstützung.

Sonntag, 6. Februar 2011

Weil es einfach genau so ist!

Juli - Eisenherz



Man muss es einfach auf sich wirken lassen.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Mal etwas neues

Weg von Freundschaften, die auf Eis liegen und weg von der Liebe, die heimlich über mich lacht. Ich habe langsam genug nachgedacht, genug gehofft, genug gewartet und vor allem genug Tränen geopfert. Es passiert, was passiert. Es passiert, wenn es passiert. Es bringt nichts Dinge hundert Mal im Kopf abzuspielen.


Ich möchte diese Gelegenheit nutzen um wunderbare Künstler der Deutschsprachigen Musik vorzustellen, die noch nicht so viel Bekanntheitsgrad haben, wie Juli, Silbermond, Xavier Naidoo, Wir sind Helden, Madsen usw.:

Gisbert zu Knyphausen spiegelt das Leben mit einfühlsamen Metaphern in seinen Texten wieder. Man kann sich angesprochen fühlen und doch erzählt er seine eigene Geschichte mit einem kritischen Blick auf die Welt. Das ist es auch, was ihn so besonders macht, er erzählt viel mehr, als er singt und bricht somit eine ganz neue Art von Musik auf. Bis jetzt gibt es zwei Alben zu kaufen "Gisbert zu Knyphausen" und "Hurra Hurra So Nicht" (Hörproben).

Jasper ist genauso einzigartig, allein steht er mit seiner Gitarre auf der Bühne und singt. Mit seinen Balladen trifft er es genau auf den Punkt. Auch er hat bis jetzt zwei Alben veröffentlicht "Neidlos" und "Ohrenpost". Mit dieser Musik kann man jede Lebenslage meistern, er singt sich in den Sommer, durch die Langeweile, natürlich stellt er sich auch der Liebe und vergisst dabei den Humor nicht. Umfangreich und authentisch. Liveaufnahmen kann man sich auf seinem Youtube-Kanal anhören.

Bosse erinnert mich ein bisschen an Madsen, viel mehr gibt es nicht zu sagen. Er begeistert durch die Texte und die Musik, ein stimmiges Gesamtkonzept. Ein bisschen weniger Rock und ein bisschen mehr Pop als Madsen, was meiner Meinung nach sehr gut zu ihm passt. Axel Bosse hat erst vor kurzem ein neues Album unter dem Namen "Wartesaal" auf den Markt gebracht, Vorläufer waren "Guten Morgen Spinner" und "Taxi". Hörproben gibt es auch über einen Kanal.

Viel Spaß dabei!

Dienstag, 1. Februar 2011

Alles dreht sich im Kreis

"Merkst du nicht dass wir uns im Kreis drehen?
Mir ist schwindelig." (Wenn ich das mal so zitieren darf*.)

Mir ist ganz schlecht.
Tänze bewegen, geben Ausdruck und lassen mich versinken.
Ich frage mich so oft was das ganze bringen soll. Ist jemand da?
Ich stelle mir so viele Situationen vor, irgendwie lebt alles immer nur in meinen Gedanken. Bin ich mir darüber im klaren, dass die Wirklichkeit eine ganz andere ist?

Ich habe immer noch keine WG gefunden, das ist schwieriger als ich dachte. Ich gebe mir Mühe und vielleicht kann man mich dann bald in Bremen besuchen.
An Valentinstag kommen die Schrauben und Platten raus. Es sind immerhin 28 Schrauben und 5 Platten, die aus meinem Gesicht wieder raus müssen, das wird ein Spaß!
Ich habe gestern Cookies gebacken, mit Milka... ziemlich lecker.


[* http://strawberry-strawberry-blog.blogspot.com]