Mittwoch, 31. März 2010

gib mir Flügel

Mir geht einfach dieses Lied nicht aus dem Kopf,
und dann denke ich, ich sollte dabei vielleicht an eine andere Person denken, als ich es tue.
Habe mir Zigaretten gekauft und schäme mich schon selbst dafür. Zwölf Stück sind nämlich schon drauf gegangen, bei meinem Versuch sich selbst zu belügen.
Ich habe das Gefühl verrückt zu werden, denn meine Gedanken sind im Zwiespalt. Wenn es wieder schlimmer wird, will ich weg. Ich bin noch nie vor etwas weg gelaufen, aber ich habe es mir gewünscht. Ich habe mir Flügel gewünscht, die mich einfach weg tragen. Wo ist mein Glaube an das Gute hin? Wo ist all die Hoffnung hin?

Mittwoch, 24. März 2010

Ist es das wert?

Ist es das Leben wert?
Ist es die Anstrengung wert?
Ist es die Mühe wert?
Ist es die Geduld wert?
Ist es das Warten wert?
Bin ich es wert?

Ist es das Lügen wert?
Ist es die Gedanken wert?
Ist es die Trauer wert?
Ist es die Richtung wert?
Ist es das Aufgeben wert?
Bin ich es wert?

Mittwoch, 17. März 2010

warten

Man wartet und wartet und wartet und nichts passiert. Ich habe mir schon vorgenommen einfach nicht mehr zu warten, aber das hat nicht gut funktioniert. Wenn ich irgendetwas nicht beeinflussen kann muss ich wohl darauf warten.

Mittwoch, 3. März 2010

Optimismus

Und dann dreht sich alles wieder im Kreis und man fragt sich nach dem Sinn der Dinge, die man tut.
Man nimmt etwas in Angriff und steckt seine Kraft hinein ohne zu wissen ob es etwas bringt. Man tut es um Träume zu verwirklichen. Es ist schwer in der Schwebe zu stehen und nicht zu wissen was wirklich los ist. Dann will man weder das eine noch das andere, weder das Alte noch das Neue.
Man ist optimistisch, weil man an das gute glauben will und Realismus einen zum Pessimisten macht.