Mittwoch, 31. Dezember 2008

Das neue Jahr

Ich mag die Zahl 9, ob das nun etwas gutes hat oder nicht wird sich zeigen.
Als erstes mache ich mir Gedanken um die Prüfungen, dann ob und wie ich an einer FH angenommen werde, ob ich umziehe und ob das gut wäre für so manche Beziehungen.
Aber jeder weiß, dass sich das Leben nicht ändert von einen auf den anderen Tag.
Ich kann mich noch genau an manches Silvester erinnern:
2000 Dänemark
2004 Allein mit Mama
2005 Bei Jotty mit Marzipan und Bier :-D
2007 Bei Sina mit vielen Böllern^^
2008 Bei Maus mit Freunden
2009 "zu Hause" mit Schwiegerfamilie in spe.

Dienstag, 23. Dezember 2008

Das erste Mal

Zum ersten Mal wohne ich Weihnachten nicht zu Hause.
Zum ersten Mal habe ich einen eigenen Weihnachtsbaum in der eigenen Wohnung.
Zum ersten Mal habe ich den Baum alleine geschmückt...

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Unerwartete Augenblicke

Das Konzert ist einfach ausgefallen! Madsen sind krank.
Dann hab ich letztens eine Telefonnummer auf meinem Telefon gesehen, eine Nummer, die ich schon ein Jahr nicht mehr hab blinken sehen.
Es ist unglaublich endlich mal wieder von Freunden angerufen zu werden. Ich hab mich bei jedem Anruf den ich begonnen habe schlechter gefühlt, weil nur ich es war, die sich gemeldet hat. Endlich kam auch was zurück und ich habe mich darüber gefreut. Es ist schön Freunde zu haben, die immer noch da sind obwohl man sie manchmal einfach übersieht.
Es ist schön zu wissen, man kann jemanden anrufen oder hin fahren, wenn man möchte, weil man es angeboten bekommt.
Danke, dass du dich meldest und ich mich hier nicht mehr so verloren fühle.

Freitag, 12. Dezember 2008

Die Vergangenheit ändert sich nicht

Das es nicht mehr wie früher ist, ist mir klar, aber wieso muss es sich denn komplett ändern.
Wer weiß wies wird.
Ich habe irgendwie keine Zeit, immer ist irgendwas und wenn nichts ist, muss ich zu Hause auch mal was tun.
Mittwoch endlich dieses Konzert und wenn ich die Matheklausur hinter mir habe wird es bestimmt auch wieder ruhiger.
Wenn ich mit dir reden wollen würde, wärst du dann da?
Diese Frage habe ich mir so oft gestellt, bis ich feststellen musste, dass du nicht da warst und seit dem ist es irgendwie anders, vielleicht war es das auch vorher schon, aber es ist einfach so merkwürdig sich einzugestehen, dass man keine so große Rolle mehr spielt. Eigentlich keine in dieser Hinsicht.

Montag, 8. Dezember 2008

News

Vielleicht ist es manchmal einfach das Beste nichts zu sagen.
Ich kann Dinge aufzählen, die mich stören... aber wo sind die, die mir gefallen?
Ich nehme sie in den Arm und fange fast selbst an zu weinen.
Ich stelle mir vor, wie es wär, wenn ich in ihrer Lage wär.
Ich habe schon oft darüber nachgedacht, ich würde meine Probleme dann so lösen, wie ich es früher getan habe, wenn ich keinen Ausweg sah.

Jetzt fängt es an mit den Klausuren.
Bei Mama habe ich nun ein neues Zimmer, was auch immer das bringen soll... Die haben da neu gestrichen und nen schönen Teppich rein gelegt aber diese eine Wand ist einfach noch soooo hässlich rot! Ich habe erstmal unseren "Advendskranz" aufgestellt und Lichter aufgehängt. Am meißten freue ich mich auf den Weihnachtsbaum, obwohl ich glaube, dass Weihnachten eine Katastrophe wird.
Ausßerdem habe ich einen Kieferorthopädentermin am 22. und da wird dann entschieden was jetzt zu machen ist. Wer weiß ob die mir wirklich den Kiefer brechen wollen.

Dienstag, 18. November 2008

Entscheidungen sind schwer

Das ist alles nicht so einfach, denke ich...
Gerade sich zu entscheiden was nun besser ist ist schwierig.
Ich hole Meinungen ein wäge ab und mache mir Gedanken.
Ich suche im Internet, aber ich finde kaum etwas.
Also warte ich erst einmal ab und höre mir noch mal eine genaue Beschreibung meines Arztes an und dann überlege ich mir das ganze noch mal.
Momentaner Stand: Kieferbuch : Zahn ziehen = 2 : 1.

(Jotty: Ich glaube du solltest hin gehen... deine Zähne sind Top... außerdem haben die mir ja auch gesagt es wird so nie gerade, deine waren ja schon gerade... also brauchste ja nichts befürchten^^. Passt deine Lose noch? Nicht wirklich oder?^^ Aaaach geh einfach hin, besser jetzt, als zu warten bin sie wieder schief sind. Ist doch eh nur Kontrolle.)

Montag, 17. November 2008

große OP?

Ich komme da rein, denke mir nichts, ist schließlich jedes Mal das Gleiche.
Dann liege ich auf diesem äußerst unbequemen Stuhl und die laber und labern über meinem Kopf. Schauen sich sämtliche Daten an, die von mir im PC gespeichert sind. Dann fragt sie mich wie alt ich bin, ich gebe meine Antwort und bekomme nur ein "mhm" zu hören.
"Also so geht das nicht, dann müssten wir das doch mit einer OP machen." "Ich schlage ihnen ein Kopmromiss vor[...]" nur, dass der Kompromiss scheiße ist!

Es ist nämlich so: Ich habe meine blöde scheiß Klammer zweieinhalb Jahre umsonst getragen, weil die mir jetzt trotzdem meinen Kiefer brechen wollen und das nicht nur einmal!
Kompromiss ist: einen Zahn auf der linken Seite ziehen und den rest der Zähne mit einer weiteren Klammer rüber ziehen, dann kriege ich einen Draht hintergeklebt und muss bis an mein Zahnende eine lose Klammer tragen, 2. Problem an der Sache: die Mitte meiner Schneidezähne oben stimmt dann nciht mehr mit der unten überein.
Also, 6 Wochen höllischer Schmerzen auf mich nehmen und hoffen, dass dann alles gut ist oder den Zahn ziehen und ein leben lang ne Klammer haben? Beides total beschissen!

Mittwoch, 29. Oktober 2008

behind the expectation

Kein Problem, wir können das noch ändern. Mich kotzt es an, wenn ich nun die vier und die sechs mal zusammenrechne, dann habe ich wohl eine fünf aufm Abschlusszeugnis in WL, darf man nicht nur eine haben? Naja, ich verstehe eh nicht, was das soll, diese Frau regt mich auf und versaut mir meinen Schnitt.
Wir denken an etwas schönes... in 26Stunden hab ich Geburtstag und ich freue mich auf die Kreativität meiner Freunde, die sich in tollen Geschenken wiederspiegelt.

Freitag, 24. Oktober 2008

ill

Es ist so scheiße, wenn man Krank ist.
Am Samstag habe ich doch sooo viel vor.
Erstmal gehts ab 10 zu ner Freundin Geburtstag Feiern mit Bowlen. Und ab soo halb 1 oder so gehts danna uf einen anderen Geburtstag. Wird ja ganz spaßig, hoffe morgen gehts mir wieder einigermaßen gut.
Ich bin sooo müde und mir ist so langweilig. Und ich weiß wirklich nicht was ich schreiben soll.
Und der blöde Jotty schreibt auch nie Posts^^.
Okay, es reicht, wir werden wieder vernünftig.
Schließlich leben wir im 21. Jahrhundert und sind zivilisierte Menschen, wenn man das so nennen kann. Was ist denn unzivilisiert? Ach dieses Wort ist einfach unnütz. Genauso wie:"Normal", wer ist schon normal? Was ist normal? Ich bin bestimmt nicht so.
Na, vielleicht ja doch, vielleicht sind wir alle viel normaler als wir glauben, weil normal mit spießig verbunden wird.. irgendwie ein bisschen vielleicht, wenigstens.

Samstag, 11. Oktober 2008

Ab nach Hause

Ich freu mich, ich freu mich.
Ich hab mein zu Hause schon vermisst und meinen Lola und natürlich auch mein Autolein. Ich bin freiiiii, endlich wieder frei, wie schön das ist.
Morgen liegt noch ein elendiger Flug vor mir, aber das packe ich schon, wenn ich auch ein bisschen weiß im Gesicht werde, meine Hände zittern und mir ständig heiß und kalt wird. Ja fliegen macht schon spaß. "Über den Wolken wird die Freiheit wohl grenzenlos sein" ...sehe ich ein wenig anders.
Am besten flach auf den Boden legen und das den ganzen Tag... sehr sinnvoll. Ich kuschel mich jetzt ein letztes mal in das unbequeme Bett meiner Schwester (Wir haben getauscht, meins war noch schlimmer, nach 10nächten war meine Schulter taub und es fühlte sich an als wäre ein Halswirbel ausgerenkt). Morgen früh gehts los, die Koffer sind gepackt und ich bin schon ganz aufgeregt.

Freitag, 10. Oktober 2008

Unfassbar

Es ist unfassbar, wie sehr ich diese Wärme vermisse. Wie sehr ich es vermisse, dass sich jemand an mich kuschelt. Wie sehr ich es vermisse verstanden zu werden und zu verstehen durch einen Blick. Wie sehr ich diese kleinen streiterein vemisse und ihre liebe vollen Endtschuldigungen danach. Wie sehr ich es vermisse nicht allein zu sein und mit jemandem einfach unbefangen zu reden. Wie sehr ich es vermisse einfach deine Anwesenheit zu spüren. Wie sehr ich es vermisse von dir die Liebe zu bekommen. Wie sehr ich das Alltägliche vermisse. Wie sehr ich einfach nur uns zusammen vermisse. Denn ich hatte nicht gedacht, dass dieses Gefühl so stark sein kann.

Donnerstag, 2. Oktober 2008

so Sachen

Ein bisschen stöbern, ein bisschen suchen und da findet man so Sachen, die man schon lange vergessen oder verdrängt hatte.
Ich würde dir jetzt eine Mail schreiben, aber ich glaube du würdest sie nicht lesen.
Ich würde dir jetzt andere Sachen schreiben als damals, ich würde nicht meckern. Ich würde dich nicht vollheulen mit Dingen, die auch dich belasten. Immer musstest du es dir anhören ob du nun wolltest oder nicht. Bekam ich keine Antwort, war ich deprimiert.
Irgendwie haben wir es dann ja jetzt doch geschafft, obwohl es anders ist als früher, ja ganz anders.
Und das ist es nicht nur weil ich weg bin.
Es liegt vielleicht auch daran, dass wir langsam erwachsen werden, dass wir uns ganz wohl fühlen in unseren Rollen.
Unglaublich, dass soetwas von mir kommt^^.

Dienstag, 30. September 2008

Sonne

So ein schöner Urlaub...
Sonne, Sommer, Strand, Meer.
Es ist ganz warm und unser Hotel ist mitten in der City und die City ist am Strand.
Ich habe auch mal ein Foto von mir machen lassen ;-).

Freitag, 26. September 2008

Geklaut

Wie kann man einem Menschen sein Leben weg nehmen? Nein, es nicht nur einfach kaputt machen, sondern aus den Händen reißen.
Eine Hand die schon geschlossen war, du hast sie gewaltsam geöffnet und es mir gestohlen.
Mein Leben.
Meine Erinnerungen.
Entrissen.
Verständnis ist hier Fehl am Platz. Gib mir keinen Grund, gib mir mein Leben zurück.
Gib mir meine Liebe zurück, gib mir das zurück, was mich geprägt hat.
Ich kann es da ganz tief in mir suchen und vieles auf schreiben, bis meine Hand blutet.
Doch alles finde ich nie.

süß^^



da hab ich mal was gefunden^^

Freitag, 19. September 2008

zzzZZZzzZZ

Ich bin sooo müde.
Wollen wir uns ins bett legen und chilln?
Oder am besten noch: schlafen.
Ja schlafen wäre jetzt schön in einem schönen, kuscheligen, warmen Federbett.
Oder auch in meinem Bett^^.
Einfach schön kuscheln und ausschlafen, ja, dass ist die Tagesaufgabe.
Die kuscheln auch schon so schön. Sieht gemütlich aus.
Mein Tisch ist kalt und hart, das ist nicht so die beste Schlaf fördernt.
Besonders in der Schule sollte man eh nicht einschlafen.
Aber ich habe auch Hunger, da wir aber nur noch zwei Stunden haben, werde ich noch warten und kein Geld verschwänden.

Mittwoch, 17. September 2008

vielleicht mal denken?!


Man es nervt!
Ich habe keine Lust mehr immer die einzige zu sein, die etwas tut.
Und dann wird man am besten noch an gemeckert man könne ja schon mal was tun anstatt hier rum zu gammeln. Was tust du denn?
Und dann geht ihr weg und ich sitze hier allein.
"Ach ist mir auch scheiß egal, dann ist es halt scheiße"
Na danke, mein Note ist das ja vielleicht auch?
Darf ich dich mal gerade um bringen?
"Ich kümmere mich um meine Sachen und du um deine!" es hallt mir noch in den Ohren, wenn du das wenigstens tun würdest wäre ja alles nur halb so schlimm. Sauer, wenn ich mich einmische, aber selbst einmischen...
Du solltest mal lernen zu denken.
Ist wohl nicht so dein Spezialgebiet. Soll ich so mit dir umgehen? Dann redest du nicht mehr mit mir und bist wieder sauer. Ist mir egal, sei doch sauer und tu deine eigenen Dinge allein. Aber dann bitte mich bitte nicht mehr um Hilfe, wenn du mir selbst keine geben kannst!

Mittwoch, 10. September 2008

Neu beginnen?

Kann man etwas grundlegendes verändern, wenn man sich an den Anfang nicht erinnert? Ich meine, wenn man einen Gedächtnisverlust hat, wenn die guten und schlechten Erinnerungen einfach ausgelöscht werden würden, wäre man ein ganz anderer Mensch?
Wir werden durch Ereignisse geprägt unser Wesen verändert sich, niemand möchte einen Fehler noch mal erleben. Und wenn er es tut, dann kann man wenigstens zurück blicken und weiß, was passiert. Aber wenn das nicht ginge, wenn man einfach nicht mehr zurückblicken könnte. Würde man neue Freunde finden, würde man sich mit seinem Partner noch verstehen? Wäre es einfacher, weil man im Hinterkopf nicht mehr diese Gedanken hat, die einen zermürben? Ich kann es mir kaum vorstellen. Es ist zu schwierig noch einmal ganz von vorn an zu fangen. Einfach ist es nie, aber es geht. Und vielleicht kann man in manchen Dingen ja auch neu beginnen obwohl man die alten Erinnerungen noch hat.

Mittwoch, 3. September 2008

wirklich anders?

Ich hatte gedacht, jetzt wird alles anders, aber ich habe nicht wirklich das Gefühl.
Die ersten Tage habe ich wirklich dran geglaubt, doch dann kommt es mir vor wie eine Sinnflut und jetzt? War es das? Ich will mich nicht melden, ich will dass es von der anderen Seite geschieht und nun geht es mir wieder schlechter, obwohl ich denken müsste es ist besser.
Glaubt er, es ist jetzt alles wieder so wie immer? Obwohl ich nicht da bin? Hat er schon aufgegeben? Oder will er mir nicht zeigen, wie schwer es ist?
Ich steige da nicht mehr durch, aber vielleicht sollte ich das auch nicht.
So wie ich mit der ganzen Situation nicht mehr klar gekommen bin, entweder es stärkt oder es macht kaputt und zwar uns Beide!

Montag, 1. September 2008

Muss ich fragen?

Ich wünschte du wärst da gewesen, als ich dich brauchte.
Du wusstest es genau und du hast gesagt es geht nicht.
Jetzt will ich nicht mehr.
Was für eine Freundschaft ist das, die wir haben?
Stände ich vor deiner Tür, würdest du mich sehen, du hättest mich nicht weg geschickt.
Aber muss ich denn erst fragen, ob ich dort stehen darf?
Muss ich denn erst betteln, dass ich nicht gehen muss?
Ich frage mich ob nun alles kaputt ist, nicht mit uns, aber mit meinem Leben.

Sonntag, 31. August 2008

Okay

Und so ist es, so musste es kommen.
Mal sehen, wie was weiter geht.
Wo soll ich hin?
Was soll ich tun?
Das kann jetzt nur ich wissen und es ist echt schwer!

Freitag, 29. August 2008

na und?!

Es ist nicht einfach, dass wussten wir vorher schon, das wussten alle.
Aber man hat sich eben doch so entschieden. Es war meine Entscheidung und jetzt leigt es an mir meine Zukunft zu entscheiden, was ich mir irgendwie einfacher vorgestellt habe.
Es ist zu schwer, vielleicht auch einfach zu viel für mich, vielleicht kann ich nicht mit so etwas umgehen, vielleicht habe ich es mir anders vorgestellt, vielleicht bin ich einfach nicht so stark, wie ich immer dachte.
Ich hab mich einfach selbst überschätzt, mich selbst anders betrachtet.
Komisch immer wieder zu merken, dass ich es schön hätte eher wissen sollen.
Nun drehen sich meine Gedanken nur um eine Sache und ich würde mich so gern ablenken.
Zu oft habe ich das selbe gedacht, zu oft die selben worte gesagt und zu oft nichts davon gehört.

Dienstag, 26. August 2008

wenn, wenn, wenn...

Wenn ich verstehen würde, was ich weiß, wäre es sicherlich besser.
Wenn ich es so sehen würde, wie du es siehst, wäre es sicherlich schlechter.
Wenn ich mir sicher wäre, würdest du dennoch gehen?
Zu viel denken, zu wenig reden.
Zu viel reden, zu wenig wichtiges.
Die Liebe fehlt, die Gedanken fehlen.
Die Zukunft fehlt, die Realisten fehlen.

Montag, 25. August 2008

Die präsentation ist unser Tod (3)

Unglaublich, aber es ist schon wieder so weit. Und es gab keine Vorpräsentation, eigentlich ziemlich blöd, da ich gerne die Situation einmal durchgespielt hätte. Und ich weiß nicht im geringsten was ich sagen soll.
Irgendwie geht es mir auch nicht so gut, zu viel Stress heute, zu viel Konzentration und dann noch Ballett.
Außerdem bin ich im Kopf irgendwie eh neben der Spur, denke die ganze Zeit über Dinge nach, die ich eigentlich nicht wissen will, vergessen wäre gut.
Leider funktioniert das ja nicht immer so, wie man das will. Erstrecht nicht, wenn man es will.
Mir ist schlecht.
Müde bin ich auch. Und Morgen schon wieder Sport und Mathe und Deutsch und VT und alles zusammen und dann noch die Präsi. Scheiße!
Ich möcht grad einfach nur noch abschalten, das leben an mir vorbei laufen lassen, nichts tun. Besonders nach so einer anstrengenden Woche. Wenn man sich das nur aussuchen könnte.
Eine Mathearbeit die würd ich morgen schreiben, aber dafür keine Präsi machen. Ich weiß schon wieder, dass ich es versaue, letztes Mal war ich locker und es war gut und dieses Mal ist es so wie beim ersten Mal. Nun ja, ist schwierig zu verstehen, wenn man es nicht selbst mit macht.
Ständig werde ich angemeckert, nicht nur zu Hause, auch in der Schule, was mich noch fertiger macht. Ich werde gleich schlafen und vielleicht erholt es mich ja.

Freitag, 15. August 2008

ahhhh

Laaaaangweilich! jaaa haa mit "ch"! Das ist Absicht!
Wieso haben wir nichts zu tun, ich will nach Hause!
Ich will kein VT haben und ich will auch kein Referat über Tampondruck machen. Ich sage einfach, dass ich krank bin und gehe weg, also als "Zeitnehmer" hat man ja eh nicht so viel zu tun. Dann wird aber bestimmt der Gruppenleiter sauer und alle Anderen auch. Sollte es mir egal sein? Nein, ich weiß... Mano! Außerdem dürfen wir uns ja nur noch drei mal entschuldigen und dann müsste ich quasi zum Arzt gehen und das will ich erstrecht nicht.
Heute gehts aufs Julia konzert. Ich freu mich schon ganz doll. Und danach... mal sehen. Ich hab Großes vor... oh nein noch zwei Minuten, jetzt VT ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh...

Donnerstag, 31. Juli 2008

Niemand da

Joaaaa, so ist das.
Ich sitze hier allein zu Hause rum, ich mach mir Sorgen, manchmal mehr manchmal weniger.
Wie sie sagt, alleine sein ist komisch pointezero.myblog.de.
Ich mein man könnte machen was man will, aber was will ich schon? Vielleicht Stunden vorm PC sitzen? So langsam habe ich gemerkt, dass das echt langweilig ist. Und ich habe nicht diese Freunde die einfach vorbei kommen, wenn man sie anruft, aber ich rufe auch nicht an...
In den Ferien ist ja dann auch niemand da, Autos haben die auch alle nicht und mit Roller ists ja dann soooooooo weit. Vielleicht hab ich auch nicht genug Freunde. Kann man genug Freunde haben? Oder ich habe einfach keine "richtigen" Freunde. Nicht diese Freunde, die einfach mal vorbei kommen und "Hallo" sagen. Ist das bei anderen denn überhaupt so, denke ich nur, dass ich die einzige bin, der es so geht? Wenn es nicht so ist sollten wir uns zusammen tun, denn ich hab ja ein Auto und kann vorbei kommen, würde man mich anrufen.
Ich weiß das es langweilig ist, aber mir ist dies Gefühl nicht unbekannt es ist gerade eher ein Dauerzustand. Finde ich nicht gut.
Früher wäre ich jetzt raus gegangen, spatzieren, eine rauchen und wieder rein, aber hier kann ichs auch drin tun und hier würde ich mich draußen beobachtet fühlen, keine Ahnung wieso.
Ich werde wohl gleich einfach ins Bett gehen.

Dienstag, 29. Juli 2008

dumme Gedanken

Da sind sie wieder diese unglaublich schönen Tage im Monat die einen je mehr ankotzen, desto länger sie anhalten.
Am liebsten würde ich in die Ecke kotzen und mein Rücken fühlt sich so an als hätte ich 72Stunden schräg gelegen und das tut weh.
Außerdem habe ich das Gefühl ich werde krank... Grippe oder so, vielleicht eine Erkältung, vielleicht auch nichts.
Und da kommen sie diese Gedanken, diese Gedanken, die einem so dumm vor kommen, so dumm, dass es fast Wirklichkeit sein könnte, was im Kopfkino so abgeht.
Da sehe ich die Wäsche und dann merke ich wie mir nicht zu gehört wird, alles was ich sage scheint an den Leuten vorbei zu gehen als wäre es eine leichte Brise, die einem nicht mal auffällt. Und dann sind da noch die Dinge, die Dinge die ich verlange, es ist wirklich nichts schwieriges, schlimmes oder aufwändiges, die Dinge, die ich erwarte, komischerweise werden sie gerade jetzt nicht erfüllt.
Und jetzt drehen sich meine Gedanken nur noch darum und um die CD, die auf dem Schreibtisch lag, die Seite die offen war... Es kommt mir vor als würde dass in diesen Tagen viel größer werden, viel mehr Bedeutung in meinem Kopf bekommen, alles einnehmen.
Es gibt so viele Sachen, die aufeinmal in den Hintergrund rücken obwohl sie das nicht sollten. An normalen Tagen ist mir das alles egal, ich mache einen Witz drüber, lächle ein bisschen fies oder lasse es an mir vorübergehen. Wieso kommt es mir so vor als wenn sonst nie so viel eindeutig ist und ich nur denke ich sehe es nicht ein. Aber ich glaube an meine richtige Einschätzung der Lage.
Ja, ich glaube daran.

Sonntag, 27. Juli 2008

Ich bin wieder hier!

Wir sind um 4 Uhr morgens aufgestanden, bzw ich um 3 und haben noch alles aufgeräumt, die letzten Sachen gepackt und sind los gedüst Richtung Frankreich. Auf dem Weg sind wir noch nach Trier gefahren und ich habe beschlossen, dass ich es da toll finde. Irgendwann waren wir endlich in Paris und dann auch noch in einer üblen Gegend und ein Hotel hatten wir ja auch noch nicht, also sind wir erstmal ein bisschen rumgelaufen, bis wir dann was wirklich günstiges etwas außerhalb gefunden haben. Man war das schön ins Bett zu fallen! Schon nach dem zweiten Tag durch Paris laufen taten mir meine Füße dermaßen weh, ich bins eben nicht gewohnt die ganze Zeit durch die Gegend zu latschen. Paris ist nunmal wirklich groß!
Essen hatten wir aber nie etwas großartiges Milchbrötchen mit Marmelade zum Frühstück und kalte Raviolis zum Mittag und abends dann einfach irgendwas, was wir noch hatten. Essen gehen kann sich ja kein Mensch leisten.
In Callais haben wir im Auto am Meer geschlafen und in England gings als erstes zu den Stonehenge, Groß Brittanien ist echt schön.
In London haben wir zwei richtige Tage verbracht, einen Besichtigungtag und einen Shoppingtag. Eine Nacht in London waren wir in einem super Hostel, billig und mitten in der Stadt.
Zurück gefahren sind wir durch Belgien und über Rotterdamm.
Nun ja war geil...

Mittwoch, 16. Juli 2008

für alle die es interessiert

ich bin im urlaub!
erst paris, dann london, dann rotterdamm, wünscht mir glück^^.

Freitag, 11. Juli 2008

Veränderungen

Es ist alles anders geworden, wir sind älter geworden.
Das ganze verhalten bezieht sich nicht mehr nur noch auf Spaß, sondern auf Vorraussicht.
Natürlich wir sind spontan doch die Dinge die uns jetzt wichtig sind, für die denken wir eben gerne mal weiter.
Hätten wir das früher getan wäre manches vielleicht noch schlimmer geworden. Vielleicht sollte man das Leben nicht so ernst nehmen. Manchmal mache ich mir Gedanken darüber, wie es ist, wenn es vorbei ist... Ob ich mich dann wohl noch daran erinnern kann, ob ich wohl irgendwie so weiter lebe? Doch ich weiß, das wird noch ewig dauern, wenn nicht etwas unverhofftes passiert. Ich kann mir die Zeit gar nicht ausmalen, nicht einmal im geringsten vorstellen und vorstellen kann ich mir auch nicht, dass das irgendwann einfach vorbei sein soll. Es kann doch nicht sein, dass dann nichts mehr kommt, keine Gedanken, keine Liebe, kein Leben.
Es ist schwierig zu verstehen.
Aber ich habe keine Angst, denn wenn man Angst hat, wie soll man dann noch Spaß haben?

Freitag, 4. Juli 2008

Abgehaun

Es geht eben darum wie sehr sie es versuchen und wie schwer es nunmal ist.
Ich mochte dieses Lied schon immer irgendwie.


Wie zwei Magneten ziehen wir uns an

und kleben aneinander fest,
doch du sagst Worte,
die ich nicht verstehen kann,
wir sind wie Ost und West.
Ohne dich geht es nicht,
doch auch zusammen ist's nicht leicht.

Ich wär mit dir so gerne abgehau'n,
nur wir beide, ganz allein,
doch das war leider nur ein schöner Traum,
denn wenn ich "ja" sag, sagtst du "nein".

Will ich im Dunkeln sein, dann machst du Licht,
zieh ich mich aus, ziehst du dich an,
und deine beste Freundin mag ich nicht,
weil die mich auch nicht leiden kann.
Laß mich bloß nie mehr los,
sagst du, und du drehst dich um.

Ich wär mit dir so gerne abgehau'n...

Wir sitzen beide nicht im selben Bus,
ich will woanders hin als du.
Komm, nimm die Hand von meinem Reißverschluß,
und hör mir doch mal zu:

Ich wär mit dir so gerne abgehau'n...

Ein Tag vom Leben

Heute war es mal wieder so weit.
Ich musste einfach mal wieder mit allen reden, es hat ganz gut getan.
Eigentlich sollte es ja nur zu Anna gehen, das was ich machen wollte hat nur leider nicht so gut funktioniert, laso haben wir uns überlegt mal wieder zu Peter zu fahren, der so gut wie nie zu Hause ist, weil er entweder arbeitet oder bei seiner Freundin rum sitzt ;-). Ein wunder, dass er überhaupt zu Hause war.
Anna und ich sind dann wieder zurück gefahren, weil sie dachte ihr Freund würde auf sie warten.
Und natürlich habe dem Jotty noch einen kleinen Besuch abgestattet, der wollte gerade einkaufen fahren, also kam ich genau richtig.
Und nun sitze ich wieder auf dem Sofa und warte, weil mein Freund wieder Überstunden macht, ich freu mich, wenn er gleich wieder kommt.

Donnerstag, 3. Juli 2008

Summersun

Oh es ist so heiß!
Wer geht bei so einem Wetter vor die Tür?
Oder besser: Wer tut es nicht?
Ich war die ersten beiden Tage noch draußen, es war ja noch auszuhalten, aber seit Gestern habe ich mich nicht mehr getraut.
Sonne habe ich ja nun schon reichlich "gesammelt".
Ich hoffe es wird nach diesem Regen morgen nicht so kalt werden, dass die Sommerferien keinen Spaß mehr machen. Dann müsste man wohl doch noch in den Urlaub fahren.
Zum Glück kann ich heute Nacht wieder mit Decke schlafen, es wird nicht zu warm sein... und auch das Kuscheln mit dem Freund ist wieder angenehmer.
Liebe grüße.

Samstag, 28. Juni 2008

Direkt nach der Box

Beide total voll...
Ich... naja ich kann noch schreiben, die beiden könnten es nicht mehr.
Ich bin schon zu Hause und die torkeln immer noch auf dem Weg rum, ich weiß nicht wo sie sind, hoffentlich nicht vom Weg abgekommen.
Ich rufe jetzt gleicch mal an und dann werde ich mich schön in mein bett legen und schlafen, weil ich morgen wieder 8 stunden arbeiten muss.
Er wollte ja umbedingt noch ne Frau startklar machen und noch einen trinken und auf jeden Fall noch da bleiben...
Als hätte das was gebracht... nie im leben.
Aber was man(n) sich nicht alles schönes einbilden kann, wenn er betrunken ist.
Ich hoffe morgen geht es mir einigermaßen und und ich kann prima aufstehen und alles ist in betser Ordnung, gute Nacht!

Montag, 23. Juni 2008

Die Präsentation ist unser Tod (2)

Was für ein unglaublicher Traum ich wollte schon gar nicht aufwachen um blos nicht zu sehen, dass etwas wahres daran sein könnte. Schon fast gruselig. Was für ein Arsch.

So und nun zum eigentlichen:
Wir müssen um die 24 Entwürfe präsentieren mit Mikro und PP, sehr schön, weil wir uns nämlich nicht umdrehen können und nicht sehen, welcher Entwurf gerade da ist, also schön auswendig lernen und das bis morgen. Na das wird ja mal was.
Haben wir eigentlich eine Chance?
Ich werde wahrscheinlich eh so aufgeregt sein, dass mir nichts mehr einfällt.
Zum Glück ist Franzi ja da und ich muss da nicht allein im Raum verzweifeln.
Schön schön... und morgen können wir auch noch so eine wunderbare Aufgabe abgeben, die ich noch nicht einmal angefangen habe. Ein tolles Deckblatt.... kein Bock!

Und nun lasst uns gemütlich einschlafen und sterben...

Samstag, 14. Juni 2008

in my world

Es ist nicht meine Schuld, denke ich.
Es ist nicht meine Entscheidung gewesen, glaube ich.
Es ist nicht das was ich wollte, weiß ich.
Doch ich kann es nicht ändern.

Draußen regnet es und ich sitze hier allein auf dem Sofa und mein halb voller Koffer neben mir.
Nein, ich will nicht für immer fort, ich will zurück kommen und ich freue mich auf das w
Wiedersehen.
Ich frage mich wie es wäre, wenn es nicht mehr ginge. Ich könnte es nicht aushalten, es würde mich zerreißen.

Ich erinnere mich, es war so schwer, aber es war das Richtige, dass weiß ich und ich wusste es Dahmals schon. Es ist immer schwierig gewesen, doch wer soll denn vergessen? Ich hoffe du vergisst mich nie.
Ich habe eine Vorstellung wie es hätte sein können, wäre ich da geblieben, hätte ich nicht weg gemusst, vielleicht wäre es anders gekommen. Aber ewig hätte ich nicht dort bleiben können, das wusste ich von Anfang an.
Ich hab das Leiden gesehen, ich habe Verzweiflung gesehen und es war nicht schön.
Es hat sich alles verändert es ist eben nicht mehr so einfach wie es war, als wir nichts zu bedenken hatten, als wir noch dachten das Leben lebt sich von selbst.

Dass das nicht so ist habe ich zum ersten Mal gemerkt, als ich mich in meine Welt zurück ziehen musste um nicht mehr angreifbar zu sein. Ich weiß nicht ob ich da wirklich wieder heraus gekommen bin. Ich weiß nur, dass eine Person es immer wieder schafft mich diese Welt vergessen zu lassen. Und wenn es nicht mehr gehen sollte, wenn ich den Koffer nun packen müsste und nicht mehr zurück kommen würde... Wer hilft mir dann hinaus? Wo gehe ich nur hin.

Donnerstag, 12. Juni 2008

Scheiß Schule!

es ist langweilig .... so langweilig.
wir haben jetzt ein wunderbares fach und gleich davon noch eins...
ich hasse ein plus hinter einer Note!
was tun wir jetzt in diesem Gammelfach?
ich hätte es wie Franzi machen sollen und einfach nicht zur schule gehen.
Du Freak!
Ja ja ich weiß... es ist kein Problem für mich nur vielleicht für andere.
Verwirrt? Ich glaube nicht oder vielleicht doch? hmmmm....

Donnerstag, 5. Juni 2008

Wie immer...

Wie viele Menschen sind heute zum Fernseher gesprintet?
hmm...
Ich war auf dem Geburtstag von meiner Oma und man hatte ich Kopfschmerzen.
Als ich nach der Schule nach Hause kam fing es an, ein drücken immer stärker. Bis ich mich gar nicht mehr bewegen konnte. Ein heftiges klopfen in meinem Kopf, es wollte nicht aufhören.
Aber ich musste ja los und ich fuhr, erstmal Richtung Eisbergen um von da aus mit der Familie nach Rinteln zu fahren. Als ich in Eisbergen war ging gar nichts mehr, wirklich nichts. Mein Papa hat mir erst einmal eine Tablette gegeben, ich glaube sonst wäre es auch nicht gegangen.

Tjaa und in der Schule war es endlich mal so weit. Zum ersten mal habe ich meinen Mund aufbekommen und das zurück gegeben, was ich die ganze Zeit einstecken musste, auch wenn sie das natürlich nicht so sieht. Mir hat es wirklich mal gut getan nicht nur zu denken was ich sagen will. Obwohl ich nicht glaube das sich irgendwas ändert, außer vielleicht, dass es so wird wie ich es genau nicht wollte. Nämlich so wie früher, ich war so froh auf einer neuen Schule einen neuen Anfang machen zu können...
Ich weiß auch nicht, mal sehen.

Ich weiß ich hab den Tag jetzt rückwärts beschrieben, aber was solls, verwirrt... ich halt^^!

Dienstag, 27. Mai 2008

Was für ein Tag

Es fing schon heute Morgen an...
Ich lag im Bett und "Lola" hat sich entschieden mir dann doch keine Brötchen zu backen, ist aber nciht so schlimm, da ich sowas auch nicht erwarte, obwohl es ja schön gewesen wäre...
Dann drehe ich mich um und gucke auf die Uhr und denke nur: "Scheiße, es ist voll spät!" Und dann habe ich mich mehr oder weniger nur angezogen und meine Sachen gepackt und bin los gedüst. Denn wenn wir Sport haben bin ich immer gern ein bisschen früher an der Schule, außerdem kann man dann auch an der Straße vorm Eingang parken.
Ich gehe also zur Halle und warte da... dann sehen wir schon unseren Abteilungsleiter und alle Gesichter verziehen sich. Sport fällt aus. Und dafür bin ich so früh gekommen.
Also erstmal noch ein bisschen Englisch lernen und dann gleich zum Bäcker nen Kaffee holen.
Tjaaa dann stehen wir vorm Englischraum und da hängt so ein Zettel, das wir wo anders hin gehen, wir gehen also und warten vor dem Raum, keiner kommt und wir müssen da weg. Dann stehen wir im Eingang und wollen raus, nun sollen wir in die Mensa, aufeinmal kommt ein Anruf unsere Englischlehrerin, sie wartet im Computerraum.
Na toll... der Test fällt doch nicht aus. Aber ich habe das Gefühl es ist nicht so schlimm gewesen.

Nun noch die letzten zwei Stunden GST und dann "nach Hause", dort muss ich für die bevorstehende Mathearbeit vielleicht noch etwas tun, damit ich ein bisschen geübter bin und einfach schneller bin in der Arbeit um möglichst alles zu schaffen.
Und heute abend geht es dann zu Jotty, aber nicht so lange, weil ich morgen ja ausgeschlafen sein muss.

Montag, 26. Mai 2008

Spaß?! ... -.-

Wenn es einfach wäre, wäre es auch nicht einfacher, denke ich.
Aber ganz vielleicht würde es ja mehr Spaß machen...
Ich weiß es nicht, ich habe gar keine Lust es heraus zu finden.

Morgen schreibe ich einen Englischtest, obwohl ich es eigentlich nicht schwierig finde weiß ich, es wird doch wieder schlecht. Naja dann kommt Mittwoch Mathe und Donnerstag PST, außerdem muss ich am Freitag ein Referat über globale Werbung halten und das alle ist noch der wenigste Stress für mich.

Mittlerweile habe ich Kopfschmerzen, wer weiß wann die mal wieder weg gehen. Ich will ins Bett und schlafen oder so ein Krams.

Ich will mir keine Gedanken mehr machen, nicht jetzt, ich will einfach abschalten, es ist nicht so einfach, weil mein Kopf glüht und das tut mir nicht gut.
Wir werden sehen...
Nun ja ich will jetzt auch nichts mehr schreiben, ich will auch nicht, dass man das hier falsch deutet also höre ich auf. Gute Nacht!

Samstag, 17. Mai 2008

Die Frage aller Fragen der Frau

Was zieh ich denn jetzt an?

Naja, für Männer ziemlich unverständich, aber es gibt ja auch viel mehr verschiedene Klamotten für die Frau.
Man muss bedenken mit welchen Menschen man weggeht, wohin, dass man sich selbst nicht verliert und trotzdem muss man sich wohlfühlen.
Schon schwierig. Man will sich hübsch fühlen aber es geht in eine Punkdisco, vielleicht muss man eben einfach ein Kompromiss finden.
Und jetzt würde ich am liebsten den Gammellook überhaupt tragen, aber ich entscheide mich lieber doch für eine enge Jeans.
Wieso? Es ist okay.

So und gleich kommen dann ganz viele Leute und wir machen lustige Spiele,
ich hoffe ich muss kein Essen machen.

Dienstag, 13. Mai 2008

Sonne

Wieso ist es so warm?
Naja eigentlich finde ich das gar nicht so schlecht, denn ich bin wirklich schon braun geworden an diesem langen Wochenende.

...

Habe ich schon gesagt, dass ich icq2go hasse?

nun ja, weiter, also ich hoffe es bleibt so warm, aber wärmer möchte ich es dann auch wieder nicht haben, so ist es voll okay...
Denn die Freibäder sind noch nicht überfüllt und man braucht sich auch keine Gedanken darüber zu machen ob man vielleicht nackt zur schule kommt um nicht zu zerschmelzen.
Ja, es ist schon ganz gut so wie es ist, ich habe zwar das Gefühl, es wird schon langsam wieder kälter aber es ist ja auch erst Mai.

Überigends habe ich noch nicht einen lebendigen Maikäfer gesehen, nur einen toten, aber bei dem milden Winter sollte man doch denken es gibt tausende, nur wohl einfach nicht bei mir.

Ich habe keine Lust morgen wieder die Schule zu betreten, es ist alles nicht so das was ich mir bei diesem Wetter vorstelle. Aber die Wetteraufzeichnungen zeigen ja auch, dass das gute Wetter häufiger in der Woche als am Wochenende vorkam, also sollten wir uns glücklich schätzen das dieses Wochenende wirklich fabelhaftes Wetter ist.

Donnerstag, 8. Mai 2008

diese Träume...

So ein mist habe ich ja schon länger nicht mehr geträumt, ich verstehe auch nicht was das mir sagen soll.
Da waren sie beide und ich saß an der falschen Stelle, ich war bei der falschen Person und ich wusste es kann so nicht richtig sein. Ich habe mich umgedreht aber ich bin nicht zurück gegangen. Ich habe mich gefragt wie es wohl ausgeht, das ich es ansprechen muss. Ich wollte die Entscheidung von mir wegbringen, ich wollte sagen, dass es mir leid tut, dass ich solche Gefühle habe und dass ich nicht weiß, was ich machen soll.


Aber eigentlich kann das garnicht sein.. ich meine es ist irgendwie zwar alles komisch aber niemals würde es diese Situation mit diesen Personen geben, niemals würde ich mich zwischen zwei entscheiden. Ich könnte es mir nicht vorstellen...
Aber vielleicht ging es um die Sache, um die Bedeutung die mir diese Personen geben und es ist vielleicht wiedergekehrt, weil ich so viel Spaß hatte, weil es jetzt wieder Sommer wird und weil ich irgendwie nie irgendwas verarbeitet habe.
Ich habe das Gefühl ich verdränge nur, die Frage ist, wann das alles mal wieder zurück kehrt.
Und jetzt, jetzt ist es einfach ganz anders, meine ganze Lebenssituation hat sich verändert, damit will ich nicht sagen, dass das schlecht ist, ich mag Veränderungen.
Vielleicht geht es auch um den Wiederspruch in diesen Personen.
Ich will vielleicht "das" UND "das"!
Es ist nicht einfach seine eigenen Träume zu deuten...

Donnerstag, 1. Mai 2008

Der Vatertag

Die heutige Form des Vatertagfeierns ist Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung aufgekommen und erfreut sich bei Männern immer noch großer Beliebtheit. Kernelement war dabei die „Einweihung“ der Jüngeren in die Sitten und Unsitten von "Männlichkeit", d. h. gemeinsames Trinken, Rauchen der ersten Zigarre, Gespräche über Frauen, insbesondere mit Bezug auf das Rotlichtmilieu, oder gar ein gemeinsamer Besuch eines entsprechenden Etablissements. Der Volkskundler Gunther Hirschfelder (eine Universität in Bonn) sagte „Der Aufstieg des Vatertags fällt zusammen mit der Entstehung der Kneipenkultur, einem romantischen Naturbild und größerer Kaufkraft durch die Industrialisierung“.

Warum auch immer Vatertag in Deutschland an Christi Himmelfahrt gefeiert wird, wahrscheinlich einfach nur, weil es der einzige Feiertag ist, der immer am selben Wochentag, dem Donnerstag stattfindet und danach meist ein Brückentag eingelegt wird, was dann wohl zum auskurieren ganz gut ist.
In anderen Ländern ist der Vatertag an einem ganz anderen Tag und wird zur Ehrung des Vaters gefeiert, ähnlich wie der Muttertag.
Schon seltsam, wieso das bei und nicht so ist und man meint an diesem Tag durch die Straßen ziehen zu müssen und sich zu betrinken, aber so sind dann nunmal die deutschen Sitten.

Eigentlich ist es dieses Jahr noch etwas ganz besonderes weil heute ja auch der 1. Mai ist, was heißt, dass zwei Feiertage auf einen Tag fallen. Der 1. Mai ist der Tag mit dem Man den Frühling begrüßt.
Manche werden meinen, dass es unfair ist zwei Feiertage auf einen Tag fallen zu lassen, weil wir ja so einen Arbeitstag mehr haben.
Doch Christi Himmelfahrt richtet sich nach Ostern und zwar ist dieser Feiertag immer 40 Tage nach Ostersonntag. Und Ostern ist immer am ersten Wochenende nach dem ersten Mond im Frühling.
Dieses Jahr ist Ostern einfach nur besonders früh gewesen.
Das nächste mal fallen diese Beiden Feiertage wieder 2160 aufeinander, also brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.
Denn wenn wir alle sterblich sind, werden wir das nicht mehr erleben.

Dienstag, 22. April 2008

Was nun?

Heute morgen hatten wir schwimmen und ich mag doch schwimmen gar nicht!
Außerdem will ich eh niemanden retten, wenn er ertrinkt, wenn man ertrinkt dann spirbt man doch so wie so.
Schafe sind ja sooooooooooooooooo toll. Ich hab mich schon ein bisschen verliebt.
Außerdem habe ich nun in meinem Auto ein bekanntes Eichhörnchen platziert. Es sieht sehr süß aus, wie es da so sitzt.

Was tut man, wenn man nicht weiß, was geschiet? Was tut man wenn man sich selbst die Schuld dafür gibt? Was ist, wenn was schlimmes passiert und man gar nicht mehr klar kommt, weil es einen so zerreist? Was wäre, wenn es meine schwester wäre, die dort liegt und ich müsste warten. Einfach nur abwarten.
Sie würde mir nicht die Schuld geben, aber ich würde sie mir zusprechen und bliebe selbst bewegungslos.
Ich bräuchte Niemanden der mir sagt, dass es so nicht ist, ich würde diesem keinen Glauben schenken, weil ich es doch selbst besser wüsste.
Ich hätte Angst allein gelassen zu werden, hätte Angst alle würden mich verachten.
Auf der schwarzen Seite des Lebens gibt es auch kein Licht mehr, an dem man sich halten könnte.
Wer wäre für mich da? Wäre Jemand da?
Ich kann es mir nicht erklären, es ist zu schwer nach zu empfinden und doch habe ich das Gefühl ich kann tief in ihr Herz sehen, sehe die Tränen die nicht aufhören zu fliesen.
Wie soll man sein Leid ausdrücken, wenn man nicht reden kann?
Wie soll man verstehen, wenn man nichts hören kann?
Wie kann man noch trauern wenn man doch schon gefühlslos wird?
Es ist so schwierig und ich kann es nicht verstehen, es tut mir ja leid, ich versuche es, aber ich kann es einfach nicht.

Dienstag, 15. April 2008

Noch mehr Schafe


Tatsächlich haben mir ein paar nette Menschen noch mehr Schafe auf mein Zettel gemalt.
Das eingekreiste ist dann das, was auf die Karte kommt...
irgendwie hatte ich gehofft, dass ein Schaf der anderen auch akzeptabel dafür wäre, doch ich habe überlegt, dass es wahrscheinlich persönlicher ist, wenn es dann doch mein eigenes Schaf wird.
Und welches ist das schönste?
Ich warte auf viele viele Kommentare ;-).

Montag, 14. April 2008

Ach egal...

Da ist er ja wieder,

auferstanden von den toten,
zurück gekehrt auf den Boden der Tatsachen,
doch leider hat er dabei seinen 111. Post versaut mit einem "RE".
da ich knapp die Hälfte geschafft hab ist das schon echt traurig.

Eigentlich muss ich mal überlegen ob ich nun nach hause fahre oder auch nicht, mein Lehrer wird sich nicht darüber freuen zu erfahren, dass ich dann doch nicht da war.
Morgen hab ich Englisch, mal wieder ein wunderbares Fach der Verwirrung.

Sollte mir das gefallen lassen? Jeden Tag aufs neue?
Ich mach das einfach nicht mehr, auch wenn ich dabei fies wirke, es ist mir völlig egal.
gute Nacht.

Mittwoch, 9. April 2008

wei em zee äi

... Englisch ist eine schwere Sprache.

Hat sich der Mensch schon einmal überlegt die langeweile der Schulzeit zu beenden und neu anzufangen um wieder in Langeweile zu versinken.
Einen Ball springen zu lassen ist dann ganz aufeinmal doch nicht mehr so einfach.
Alles was einem leicht erschien ist viel schwieriger als vorher gedacht.
Sollte man sich eher mit der Materie auseinandersetzten?
Schon dann bevor es nötig ist?
Manchmal ist das nicht möglich und doch erinnert man sich daran vielleicht doch die Möglichkeit gehabt zu haben, hätte man sich darum bemüht.

Und da erscheint es aus der Ferne ein leichte Sommerregen, warme Tropfen die auf die Haut fallen und dennoch erfrischend sind. Die Freude die sich verbreitet, die Farben die auftauchen obwohl sie doch die ganze Zeit versteckt gewesen waren.
Ein wunder für den Menschen, total normal für die Erde.

Mittwoch, 2. April 2008

Schafe

ach es ist so furchtbar langweilig.
Ich werde sterben.
Franzi du bist so gemein, jetzt muss ich hier alleine gammeln.
ich habe Schafe gemalt, die ohne Namen sind von mir

schön, ne?
Ja, so etwas tut man wenn einem wirklich langweilig ist.
naja, wenigstens Schafe.
Wir müssen nämlich eine Osterkarte gestalten und da ich jetzt nichts zu tun hab mache ich das.
Denn auf meine Karte kommt ein Schaf und dann schicke ich sie an Jotty und Jacky, wird nur noch ein bisschen dauern^^

Dienstag, 1. April 2008

Texte lesbar gestalten

verzerren verboten!
Gruselkabinett
Zwischen den Buchstaben
Buchstabenabstand!
Wortzwischenraum
Zeilenabstand
Satzbreite

Ja, auf diese Dinge sollte man schon achten, wenn man einen Text ordentlich anordnen möchte.
Vielleicht müsste man automatisch wissen, wie das geht, das wäre prima, dann müsste ich nämlich jetzt nicht diese ganzen Zettel lesen und daran verzweifeln.

Außerdem werde ich mir wahrscheinlich niemals ein Auto von Ford kaufen.

Jaaaaa, die Schule hat wieder begonnen und wie immer kann man meine Begeisterung sicherlich herauslesen, wenigstens scheint die Sonne und ich kann gleich nach Hause -ach mist, ich muss ja noch zu meiner Mama. Schade, hätte ich das mal lieber vergessen.
Vielleicht hat sie ja für mich gekocht und ich kriege ganz leckeres Essen, ich freue mich schon.
Naja, die Begeisterung hält sich in Grenzen, wenn man bedenkt, wie lange ich schon wieder Autofahren muss und wie teuer das ist.
Meine Schwester hat gesagt es gibt zu Ostern ganz viel Geld von ihr, ich glaube zwar, dass ich meines gleich abdrücken kann (nämlich an meine Schwester) aber das ist kein Problem für mich.
Schließlich braucht nicht jeder Mensch Geld, nicht wahr?

Und Sport mit Patty hat mich alle gemacht, dass der auch in so einem Fitnessstudio arbeiten muss, unglaublich. Ich wette, dass ich morgen zusammenfalle und nicht mal mehr gehen kann durch diesen Muskelkater.
Wie schön es ist sich nicht alleine zu fühlen, weil es allen so geht, außer wahrscheinlich Lena^^.
Was solls, nächste Woche noch mal das gleiche Spiel und dann ist es geschafft.

Morgen gibts Mathe wieder und ich weiß noch nicht ob ich voller Vorfreude sein soll oder nicht, es wäre ja schön wieder eine gute Note zu bekommen, aber ich will mir mal nicht so sicher sein.

Man merkt schon, ich bin in der Schule und wahnsinnig gelangweilt, obwohl die Pause gerade vorbei ist. Ich hoffe unser Lehrer kommt jetzt nicht hier rein.
Ahhhhhhhhhhhh...
nagut ich höre dann wohl besser auf.

Dienstag, 25. März 2008

Das einzige was zählt

Könnte es sein, dass wir uns im Traum begegnet sind und es nicht haben enden lassen wollen,
bis wir erschrocken aufgewacht sind um zu merken, dass in der Realität schon wieder viel zu viel Zeit vergangen ist?
Ich habe so viel zu sagen, so viel zu erzählen.
Irgendwie dreht sich alles nur im Kreis, wieso muss ich denn erst träumen bis ich merke, wieviel mir an dir liegt?
Ist es ein Verbrechen zu glauben, es könnte ganz einfach sein? Es ist einfach!
Heute morgen hielt ich sie noch in meinen Armen und jetzt ist sie fort.
So gern hätte ich dich sofort angerufen.
So gern hätte ich dich schon vor mehr als einer Woche angerufen.
So viel ist anders geworden und doch versuchen wir nicht uns zu begegnen.
Wenn ich 20 Jahre älter bin, bist es dann du der immer noch da ist um mich aufzubauen, wenn ich mal wieder im Selbstmitleid versinke?
Wie oft hielt ich schon das Telefon in meinen Händen?
Wie oft drehten sich meine Gedanken um den Traum?

Sonntag, 23. März 2008

Nur ein Traum

Ich stand da und meine Mutter saß vor mir,
so viele Menschen, die ich kannte, doch niemand redete mit mir,
da kam er die Treppe hinauf,
so lange hatte ich ihn schon nicht mehr gesehen,
ich sehnte mich nach den Gesprächen mit ihm.
Und nun stand er da am Treppengeländer und blickte durch die Menge, die schon deutlich abgenommen hatte.
Ich schaute weg, hoffte er würde mich sehen, auf mich zu kommen, so wie er es immer getan hatte.
Und da stand ich und schaute auf den Boden, ich spürte ein Tippen auf meinem Rücken ich drehte mich um und wir umarmten uns.
Wie lange war die letzte Umarmung her gewesen?
Wie lange würde sie anhalten?
Ich fühlte mich so wohl in dieser Umarmung, so geborgen und verstanden.
Um nicht aufdringlich zu erscheinen löste ich mich von ihm, doch er hielt mich fest in seinen Armen, was mich noch mehr aufbaute.
Und irgendwie waren all die Menschen verschwunden, mit denen ich nach Hause fahren sollte.
Doch er bot mir an, mich nach Hause zu bringen... Als ich in seinem Auto saß, erinnerte ich mich an jene Zeiten, in denen wir noch gemeinsam nur zu Fuß gehen durften.
Er zeigte mir seine Wohnung, denn da musste er noch etwas erledigen, was das war weiß ich nicht mehr, denn es erschien mir auch nicht wichtig zu sein.
Er wohnte dort mit seiner Freundin, mit der ich mich mal wieder blendend verstand.
Es überraschte mich, dass sie mir mal wieder so viel zu erzählen hatte.
Und schon saßen wir wieder in seinem Auto, ich in seiner Nähe und er einfach nur da, so wie er früher einfach da gewesen war.

Freitag, 14. März 2008

Wohnzimmertisch




























Und da sind sie, meine schönen Giraffen... ich habe sie gekauft um meinem neuen kleinen zu Hause einen touch von mir zu verleihen.
Obwohl, ich denke noch darüber nach, irgendwo Schafe aufzustellen, vielleicht klaue ich Jottys^^.

Montag, 10. März 2008

Die Musik macht die Welt verrückt

und da ist sie wieder : Avril Lavigne!!!
Ja, das habe ich vermisst.

So und nun folgendes:
1. Mein Praktikum verläuft gut.
2. Ricarda hat sich gemeldet.
3. Wenn das erreichen des 18. Lebensjahres bevor steht, denkt man wohl oft zurück.
4. Ich denke das hier liest sich so oder so niemand durch.
5. Ich finde gerade ganz viele neue Lieder.
6. Ich sollte mir Abziehblättchen kaufen und Merkzettel an mich selbst schreiben.
7. Ich sollte das Buch "Für immer Vielleicht" noch einmal lesen.
8. Ich glaube ich habe mich ein weiteres mal in die Musik verliebt.
9. Ich habe das Gefühl meine Schreibfähigkeit nimmt ab.
10. Na endlich erreiche ich den 10. Punkt und kann das ganze jetzt gekonnt beenden...

Mittwoch, 5. März 2008

Leben um zu lieben...

...wer soll uns Liebe geben?

Donnerstag, 21. Februar 2008

Ahhja, was sagt uns das?

Wxyyz ‎(18:36):
kannste das dann für mich machen?
Joana ‎(18:37):
ich sage doch, komm dann vorbei
Wxyyz ‎(18:37):
und wenn ich nicht kann??
Joana ‎(18:37):
was hast du denn vor?
Wxyyz ‎(18:37):
morgen nach rinteln.--..und samstag ist aufräumtag ...
Joana ‎(18:38):
naja du musst ja nicht den ganzen tag aufräumen
Wxyyz ‎(18:38):
nee aber chillen ...
Wxyyz ‎(18:38):
vielleicht fahren wir auch weg...
Wxyyz ‎(18:38):
ich weiß ja nicht was so geplant wurde
Joana ‎(18:38):
na dann sag doch gleich, dass du keine lust auf mich hast



Es ging dann noch ein bisschen so weiter.. aber ich möchte das jetztauch nicht so hier aufführen.
Jetzt gehts ans deutsch lernen: "viel spaß!" -> "ja, ja schon klar... spaß! ^^' "

Dienstag, 19. Februar 2008

Das Gespräch

Ja, es war mal wieder schön.


Ich wohne jetzt also offiziel unoffiziel bei meinem Freund.
Schon schön da.

In der Schule ist es mal wieder, wie zu erwarten, wenn ich hier Poste, ziemlich langweilig.
Ich bin schon seit einiger Zeit fertig. Habe jetzt gedruckt und warte bis ich den Flyer zuschneide auf eine passende Gelegenheit.
Ziemlich cool war auch, dass ich Dennis meinen Haustürschlüssel gegeben habe und ich dann aus der Haustür gegangen bin, er fuhr weg und mir fiel ein : Mein Referat liegt noch auf meinem Schreibtisch. Lustige Sache. Dann muss ich es morgen abgeben, das ist eigentlich ganz akzeptabel.

Ich sitze nun hier, die Pause ist in zwei Minuten vorbei, höre Musik und freue mich auf die nächsten zwei Stunden, in denen ich nichts zu tun habe.

Sonntag, 17. Februar 2008

Da ist es!


Da ist es, sieht es nicht wunderschön aus?
Leider ist es versalzen, das arme Ding.
Vielleicht findet es ja noch Jemanden, der es essen mag.

Ach, noch was, diese Funktion regt mich gerade schon wieder auf. Die Rechtschreibüberprüfung geht nicht mehr. Blogspot scheint nicht mehr gut zu laufen.

Brötchen backen

Ich dachte, dass das backen von Brötchen schwieriger wäre, aber dabei ist es ganz einfach.
Nun ja ich habe noch nicht auf das Resultat gewartet, es dauert halt, bis die fertig sind.
Und dann war ich mitten in der Arbeit, mein kleiner Bruder huschte um mich, denn nebenbei haben wir das Haus auf fordermann gebracht, da kam eine SMS.

Jaaaaaaaaaaaaa ein Wunder ist geschehen. Ich starrte auf mein Handy und wurde glücklich, man war das ein schönes Gefühl, zu merken, dass einen nicht alle vergessen haben!

Und mittlerweile sehen meine Brötchen schon ganz gut aus.
Juhu Brötchen. Ich mache ein Foto und dann setze ich es hier rein.

Das Haus ist sauber, das Abendbrot ist im Backofen und jetzt warte ich nur noch auf meinen Mann, damit wir schön zu dritt essen können. Jetzt hat mein Bruder die Kamera entdeckt und wir schauen Kindervideos, sehr schön.
Wenn es klappt.

... okay es geht nicht.

Ich kümmere mich jetzt mal um die Brötchen.

Dienstag, 12. Februar 2008

guten Hunger

Vielleicht solltre mal ein Foto erscheinen auf dem Dennis mit seinen langen glatten Haaren und seinem Vollbart drauf ist. Eine totale Typveränderung.
Morgen beginnen wieder die Serien auf ProSieben (Schleichwerbung).
Ja, wir haben es drauf die Welt so langsam wie möglich laufen zu lassen.

Eine fahrt nach Rinteln macht das ganze nicht besser und wenn ich daran denke, dass auch ich mal wieder zur Impfe muss, werde ich ganz nervös.

Wieso reden mache Menschen einfach nur um zu reden? (Und wie heißt der bezeichnende Begriff zu diesem Satz?)
Was ist eigentlich aus der sache mit der Freundschaft geworden?

Die nächste Woche wird traumhaft, genau wie diese, wie schön, dass wir nicht wissen wer dafür verantworlich ist. Ich würde ihm/ihr sicherlich ganz doll weh tun!
Ich hasse Klausuren, ich will lieber alles einefach so wissen.

Mittwoch, 6. Februar 2008

Die Präsentation ist unser Tod

Wie letztes mal...
Hineingehen, reden, stocken, heulen, weiter reden, raus gehen!
Dieses mal gibt es nur einen Unterschied:
Wir präsentieren nicht vor unserem Leher, sondern vor einer Firma.
Die kommt aus Rinteln, das finde ich lustig.
Anderen wird es bestimmt ähnlich oder auch anders ergehen.
viel Spaß!

Samstag, 26. Januar 2008

Re: "Alte Freundschaft"

Was soll denn das?
So wird das jetzt genannt, sind wir so weit gekommen, ich glaube wohl eher nicht.
Silvester ist schließlich auch erst einen Monat her!
Nun gut, sehen wir das mal nicht so eng.
Ich hoffe ja immer noch, aber selber rufe ich ja auch nicht an...
obwohl auch SMS von mir unbeantwortet blieben.

Ich packe meinen Koffer und und breche morgen auf, was für ein Spaß!
Ich habe Angst vor der Präsentation, die auf mich wartet, wenn ich wieder komme.
Dann werde ich ersteinmal eine Woche weg sein und mir Gedanken darüber machen.

Mittwoch, 23. Januar 2008

Unsinnige Gedankengänge

Und da trifft mich der Blitz...
ganz unerwartet und irgendwie habe ich es gehofft.
Passiert das wirklich, ist das tatsächlich die Wirklichkeit?
Vergiss deinen Glauben und komm mit mir, wir laufen fort!
Fort, in eine andere Welt, dort hin wo es nichts Anderes mehr gibt,
dort hin wo wir reden können.
Ist es falsch zu glauben, es kann so einfach sein?
Ich habe für mich festgestellt, ich werde nicht mehr warten.
Ich warte ständig, die ganze Zeit, Tag und Nacht,
ich warte nur und lasse damit meine Zeit vergehen.
Ich bin es Leid!
Ich werde das nicht mehr zu lassen.
Und wenn sie kommen wollen, dann lasse ich sie kommen.

Freitag, 11. Januar 2008

Was mich beschäftigt?
Momentan ein Lied... von Silbermond "Kartenhaus"

Und ich bin selber schuld, jetzt mache ich auch noch freiwillig ein Referat... und der Lehrer, der mich einst nicht (wirklich nicht!) mochte, hat mich jetzt dazu gebracht etwas freiwillig zu tun, indem er mir einfach eine gute Note gab. Schon komisch.
Jetzt sitze ich hier und habe das Gefühl ich weiß nicht was ich tun soll,
wie ich mich verhalten soll,
was ich denken soll,
wie ich reagieren soll.


Momentan leide ich unter Gefühlsschwankungen, das ist keine schöne Sache, erst bin ich wütend, dann kann ich nicht aufhören zu lachen und irgendwann muss ich weinen, es nervt mich!

Ich mag die Schule am Dienstag nicht.
Aussage beendet!

Freundschaft 2?!

Ich kann dich gut verstehen, all das wovon du sprichst, habe ich schon einmal erlebt.

Leider ist es so, dass man Freunde gewinnt und verliert und meist schneller als einem es lieb ist.
Doch ist sein Seelenfrieden, welchen du zu suchen scheinst, nur in Freunden welche einem zuhören verborgen? Wenn es so sein sollte, bin ich mir ziehmlich sicher das eine große Anzahl von Menschen keinen Seelenfrieden hat.
Natürlich ist es schön, jemanden zu haben, der einen blind versteht, doch selbstverständlich ist dies dadurch noch lange nicht.

Bis vor nicht all zu langer Zeit, hatte ich das Gefühl wir beide wären der gute Freund und der Partner mit dem wir durchs Lebens schreiten, doch nachdem ich immer mehr deiner Posts und anderer verfassten Gedankengänge gelesen habe, wird auch mir langsam klar, dass es nicht mehr so ist!
Ehrlich gesagt ist es mir schon länger klar, ich wollte es nur nicht wahr haben.
Ich habe meine (beste) Freundin verloren, mein guter Kumpel, meldet sich nur noch 1 mal in der Woche, früher einmal hat er sich häufiger gemeldet als die Woche Tage hat.
Und so kam es, dass ich übersehen wollte, dass wir beide uns nicht mehr viel anvertrauen, eher gesagt mehr anschweigen als miteinander zu reden. Ist das ein Ziel zu dem eine Beziehung kommt oder sind wir Schuld daran?

Ich könnte einen Text schreiben, den Google auf seinem gesamten Webspace nicht mehr speichern könnte, wenn ich all meine Gedanken über dieses Thema in diesen Post packen würde.

Was ich eigentlich sagen wollte, Freunde hast du immer, mal sind sie dir nah, mal sind sie dir fern. Doch ich bin immer da, immer in deiner nähe und auch immer für dich da! Warum nutzt du diese nähe nicht mal wieder aus und redest ein wenig mehr mit mir über all das was dich in dieser verschandeten Welt so stört, vielleicht findest du dann ja auch wieder zu mir, in mein innerstes, das Innere was dich nur all zu sehr vermisst!

Wenn mich mal wieder mein Enthusiasmus am schreiben und kommunizieren packt, werde ich diese Epistola mit Bestimmtheit fortsetzen.

Mittwoch, 9. Januar 2008

Freundschaft?

Ich habe das Gefühl, dass ich aufeinmal das alles verloren habe, was mir so wichtig war.
Es ist zwar Jemand da, er hört mir zu und kennt mich, denke ich.
Doch da ist Niemand sonst, wenn es so scheint als ginge es mir nicht gut.
Früher war immer Jemand da, ich musste nur hinschauen. Ich wurde verstanden, die andere Meinung war mir wichtig, denn sie richtete sich nach mir, sie richtete sich danach, was für mich am besten wäre, so hatte ich das Gefühl.
Doch es ist nicht mehr so wie es war, ich werde nicht mehr nur durch ein einziges Wort oder einen Blick verstanden. Aber ich brauche so Jemanden!
Jemanden, der nicht wirklich teilnimmt an meinem Leben und doch immer da ist um mir zuzuhören, um mich auf zu muntern und mir halt zu geben, wenn ich gerade ein Tief erreiche.
Doch es wird nicht mehr so sein, weil sich Dinge nunmal ändern.
Ich kann es nur nicht verstehen, will es nicht glauben!
Ich bin naiv genug zu hoffen da ist so Jemand, doch dann wird mir immer wieder gezeigt, es ist nicht so.
Aber vielleicht will ich es auch einfach glauben, weil ich nicht wissen möchte, dass ich für viele eben nicht mehr als eine "Bekannte" bin.

Mittwoch, 2. Januar 2008

Silvester

Ich suche so eine ganz bestimmtes Lied,
aber ich finde es nicht und das macht mich wahnsinnig.
wieso hat mein iPot auch keinen Display?

Jaaaaaaaa..... Silvester
Was hab ich doch gelacht als die Flasche Vodka Feige und der Rote alle war?
Ich hätte mich unter dem Tisch verkriechen können.
Es gab tolles Essen und die Gäste waren auch nicht zu verachten ;-).
Ich hatte Spaß. Wir haben schöne Spiele gespielt.